Pressemeldung für das Jubiläumskonzert

„60 Jahre jung“

Jubiläumskonzert am 23. November in der Festhalle

Zweibrücken: Ein fester Termin im Terminkalender der Zweibrücker Stadtkapelle ist das Jahreskonzert im Herbst. Die Stadtkapelle feiert in diesem Jahr ihren sechzigsten Geburtstag. Voller Stolz sprechen die Musikerinnen und Musiker von IHREM Jubiläumskonzert! Das sechste große Konzert unter der Leitung von Björn Weinmann und wird am Samstag, 23. November 2019 um 19.00 Uhr in der Zweibrücker Festhalle stattfinden.
80 aktive Instrumentalisten, aus den Bläserklassen, der Bigband und der Stadtkapelle werden ihrem Publikum eine große musikalische Bandbreite präsentieren. Die musikalische Reise verschafft den Zuhörern einen Überblick über das in den letzten Jahren erreichte musikalische Niveau. Überraschungsgäste werden ein weiteres Mosaik zum guten Gelingen des Konzertes beitragen.

Zum Programm:

Appalachian Overture
Dieses kraftvolle Konzertwerk von James Barnes gehört zu den beliebtesten und bekanntesten Blasorchester-Kompositionen der letzten Jahre. Es ist bei vielen Konzerten und Wettbewerben zu hören. APPALACHIAN OVERTURE ist programmatisch angelegt und enthält zahlreiche Melodien, deren Ursprung man in der Folklore suchen würde, die jedoch allesamt Eigenkreationen von James Barnes sind. Ebenso enthält das Werk einige schön spielbare Solopassagen und die Partitur ist so sorgfältig instrumentiert, dass es viele Blasorchester bis zur Profistufe spielen können.

Charles Chaplin – Selection for Concert Band
Sir Charles Spencer Chaplin (1889-1977), bekannt als Charlie Chaplin, war einer der einflussreichsten Komiker des 20. Jahrhunderts und ist heute eine wahre Legende. Vor allem die von ihm erfundene Rolle als „Tramp“ machte ihn weltberühmt und sicherte ihm einen Ehrenplatz in der Filmgeschichte. Das kleine Bärtchen, übergroße Schuhe, eine enge Jacke, Melone und Stock sind charakteristische Merkmale und bilden eine Verbindung zwischen Slapstick-Komödie und ernsten bis tragischen Elementen.

Der holländische Komponist Marcel Peeters orchestrierte mit viel Feingefühl und Können eine Auswahl der bekanntesten Melodien aus den „Charlie Chaplin“ Filmen. Entstanden ist ein wunderschönes und anspruchsvolles Medley für Orchester der Ober- bis Höchststufe.

Inhalt:

Limelight Theme (aus Limelight), Morning Promenade (aus The Kid), This Is My Song (aus A Countess from Hong Kong), Titina (aus Modern Times), Mandolin Serenade (aus A King in New York), Green Latern Rag (aus A Dog’s Life), Falling Star (aus The Great Dictator), Napoli March (aus The Great Dictator), Ze Boulevardier (aus The Great Dictator)

Little Mermaid – Medley
Aus der Oscar gekrönten Filmmusik zum bezaubernden Disney-Zeichentrickfilm Arielle, die Meerjungfrau von Alan Menken wählte Takashi Hoshide die drei beliebtesten und erfolgreichsten Lieder aus und bearbeitete sie für Blasorchester:

  • Under the sea, das lustige Lied der Meeresfische, welches den Oscar in der Kategorie „Bestes Lied“ gewann
  • Kiss the girl, ein fröhliches Lied, das in derselben Kategorie für den Oscar nominiert wurde und zusätzlich den Golden Globe gewann.
  • Abgerundet wird dieses Spitzenmedley durch Arielles wunderschöne sehnsuchtsvolle Ballade Part of your world.

Mary Poppins – Selection
Der Disney-Klassiker Mary Poppins mit Julie Andrews und Dick Van Dyke in den Hauptrollen ist eines der bezauberndsten Musicals aller Zeiten. Vom ersten bis zum letzten Ton ist die Qualität und Anziehungskraft der Lieder einfach unübertroffen. Alfred Reed orchestrierte dieses klassische Musical von Richard Sherman.
In dieser Selektion hört man nacheinander A Spoonful Of Sugar, I love to laugh, Sand Dance, Jolly ‚oliday, Let’s go fly a kite, Supercalifragilisticexpialidocius.

Uncle Teddy von Julius Fucik im Arrangement von Karel Belohoubek
Die Entstehung des Marsches „Uncle Teddy“ fällt in die Zeit, in welcher der damals schon bekannte Militärkapellmeister Julius Fucík, vom Infanterieregiment 86, das in der Kleinstadt Szabadka im Banat stationiert war, zum Infanterieregiment 92 nach Theresienstadt wechselte. Seine Dienstzeit in Ungarn endete am 30. Januar 1910, den Dienst in Nordböhmen hatte er zum 1. Mai anzutreten. Der Marsch wurde am 9. April 1910 in Szabadka als „Onkel Tom“ fertiggestellt. Die literarische Vorlage für diesen Titel war der Roman „Onkel Toms Hütte“ von Harriet Beecher Stowe. Unter
Bezugnahme auf den amerikanischen Präsidenten Theodore Roosevelt (1859-1919) erschien der Marsch jedoch als „Uncle Teddy“. Ob dies eine Idee des Komponisten war oder ein geschickter Schachzug seines Verlegers, ist heute nicht mehr nachzuweisen.

Pirates of the caribbean medley, Arrangement Kazuhiro Morita
Dieses Medley enthält die beliebtesten Titel aus den beiden ersten Teilen der Kinofilmreihe Der Fluch der Karibik: The Medallion Calls und He’s a Pirate aus dem ersten Film, den Klaus Badelt und Hans Zimmer gemeinsam vertonten, sowie Jack Sparrow und Davy Jones aus dem Soundtrack des deutschen Hollywoodkomponisten Zimmer zum zweiten Teil. Entführen Sie Ihr Publikum auf eine spannende Piraten-Tour!

Espana Cani von Pascual Marquina, Arrangement von Alfred Reed
Der Paso doble ist ein spanischer Tanz, bei dem der Mann einen Torero und die Frau das rote Tuch, einen zweiten Stierkämpfer oder eine Flamencotänzerin darstellt. Eines der beliebtesten Paso-doble-Stücke, das auch oft auf professionellen Tanzturnieren gespielt wird, ist das feurige Stück „España Cani“.

Caravan von Duke Ellington im Arrangement von Naohiro Iwai
„Caravan“ gilt als einer der größten Hits, die Duke Ellington je hatte; der Titel wurde zu einem dauerhaften Teil des Bandrepertoires. Geschrieben von Juan Tizol, erarbeitete jedoch Ellington den Mittelteil und machte ihn durch das Arrangement erst zu einem „Ellington“-Titel.

Duke war sein Ehrenname – Ausdruck dafür, dass Ellington gewissermaßen die amerikanische Jazzszene durch die Eleganz seines Musizierens adelte. Berühmt wurde Ellington durch seine Auftritte im Cotton Club in Harlem (1927-32). Ellington vermochte sein Orchester beinahe ein halbes Jahrhundert lang zusammenzuhalten. Nach seinem Tod im Jahre 1974 übernahm sein Sohn Mercer die Duke-Ellington-Band

Naohiro Iwai schloss im Jahre 1947 sein Studium an der Musikabteilung der Ongaku-Schule (heute die Geijyutu Universität) in Tokio ab. Danach spezialisierte er sich im Bereich der Jazzmusik und sammelte viele Erfahrungen mit verschiedenen Bands. Seine Werkliste umfasst mehr als 5000 Bearbeitungen, worunter viel Musik für große Blasorchester zu finden ist. Wegen seines besonderen Interesses für Schulorchester war Naohiro Iwai in Japan oft als Lehrer, Gastdirigent und Jurymitglied unterwegs. Als Komponist und Arrangeur versuchte er vor allem Blasorchester anzuregen Popmusik zu spielen und ihr ein höheres Niveau zu geben.

Titanic Medley
Musik von James Horner
Takahashi Hoshides Arrangement aus den Höhepunkten des Soundtracks zum Jahrhundertfilm Titanic lässt die Stimmungen und Emotionen der grandiosen Filmmusik aufleben. Titel: An ocean of Memories, Hymn to the sea, Southampton, Hard to starboard, My heart wll go on

Die Bläserklassen werden mit zwei Titeln vertreten sein:

  • Westwind Overture von Anne McGinty
  • Music from Pirates of the Caribbean von Klaus Badelt Arrangement Michael Sweeney

Die Bigband wir drei Titel zu Gehör bringen:

  • Don´t get around much anymore
    von Duke Ellignton,
    Arrangement by Bob Taylor
  • Sway
    Words and Music by N. Gimber and P. B. Ruiz
    Arrangement by Myles Collins
  • Rock-a-bye your baby (with a dixie melody)
    Words by Sam M. Lewis & Joe Joung, Music by Jean Schwartz
    Arrangement by Dave Wolpe

Zweibrücken, 20. Oktober 2019

Volker Lehner
1.Vorsitzender
Stadtkapelle Zweibrücken
Altheimer Straße 55
66482 Zweibrücken 0151 18 76 51 98