Musik hilft Musik – Benefizkonzert der Stadtkapelle am 12.09.2021

Stadtkapelle am 19.09.2021 im Rosengarten. Foto: C. Spohn / Stadtkapelle

Zweibrücken: Wie berichtet, führte die Stadt Zweibrücken in Kooperation mit der Stadtkapelle Zweibrücken am Sonntag, 12. September 2021, 16.00 Uhr, in der Westpfalzhalle ein Benefizkonzert zu Gunsten der Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal durch. Wenige Besucher spendeten einen stolzen Betrag.

Etwa 60 Zuhörer hatten den Weg in die Westpfalzhalle gefunden. Vor dem Hintergrund, dass so wenige Menschen den Weg zum Benefizkonzert fanden kann sich das Sammelergebnis absolut sehen lassen: 1061.– €. Noch am Abend des Konzertes hat ein Mitglied der Stadtkapelle dem Betrag auf 1501 Euro aufgerundet.

So können wir diesen ansehnlichen Betrag der Flutopfer Soforthilfe, eingerichtet durch den Landesmusikrat, spenden. Dies wurde uns, den hiesigen Veranstaltern, im Rahmen eines Gesprächs mit dem Landesmusikverband, empfohlen. Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz ruft gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden, darunter auch der Landesmusikverband, alle Musikvereinigungen und -initiativen, Veranstaltende, Musikschulen und viele mehr dazu auf, Benefizkonzerte oder andere Aktionen durchzuführen und für die Sammelaktion „Musik für Musik“ an den Landesmusikrat als Koordinierungsstelle zu überweisen.

Die eingesammelten Gelder werden an geschädigte Musikvereinigungen und -initiativen, Musikschulen, Akteurinnen und Akteure der freien Szene und weitere Bereiche der musikalischen Infrastruktur weitergeleitet. Die von der Flut Betroffenen stellen einen Antrag beim Landesmusikrat verbunden mit einer Begründung der Notwendigkeit der Unterstützung. Die Auszahlung erfolgt nach Prüfung des Antrags durch  ein Fachgremium des Landesmusikrats.

Bei Sichtung der Website des Landesmusikrates – Initiativen – Fluthilfe 2021, wurden verschiedene Anträge auf Zuschüsse gesichtet. Beispielswiese hat das Blasorchester Altenahr e.V., einen Gesamtschaden von etwa 109.500 Euro erlitten. Man beklagt den Verlust des kompletten Proberaums mit ca. 700 Notensätzen (56.000 Euro), 2 Tuben, Tenorhorn, Trompete, Posaune und Klarinetten (ca. 15.000 Euro), 2 Drumsets mit Zubehör (ca. 5.000 Euro), Kesselpauken (ca. 5.000 Euro), Röhrenglockenspiel (ca. 8.000 Euro), Veranstaltungstechnik (ca. 10.500 Euro), Inventar wie Stühle, Schränke, Notenständer (ca. 3.000 Euro), Uniformen (ca. 7.000 Euro). Quelle http://www.lmr-rp.de/

Die Liste der Anträge Geschädigter ist lang und wir sind froh, einen bescheidenen Beitrag zur Fluthilfe leisten zu können.

Zweibrücken, 21. September 2021

Volker Lehner,
1.Vorsitzender
0151 18 76 51 98